About Rumble59

RUMBLE59 – Denim für Greasers, Hotrodders, Bikers, Rockabellas & Bad Girls

Rumble59 besinnt sich auf raue Zeiten – als illegale Schnapsbrenner sich wilde Rennen mit Hillbilly-Cops geliefert haben, Rockabilly-Straßengangs sich um Little Italy rauften und die ersten Rock’n’Roll-Stars auf der Bildfläche erschienen. Rumble59 riecht nach Benzin und Selbstgebranntem, nach verrauchten Hinterzimmern und nach schweren Jungs und leichten Mädchen. Rumble59 ist echt, kommt ohne Schnickschnack aus und so direkt zum Ziel wie ein ’32er Ford-V8. Ideal nicht nur für die heimische Hotrod-Werkstatt, sondern ebenso für den harten Alltagseinsatz und wilde Partynächte.

Süße Pin-ups bezaubern durch sexy Silhouetten, haben es aber faustdick hinter den Ohren, denn sie wissen ihre Waffen genau einzusetzen: Heiße Kurven und tödliche Switchblades. Die männlichen Protagonisten regeln ihre Angelegenheiten gleich mit Fäusten – Genauso rau und direkt wie die Klamotten, die sie am Leib tragen. Minenarbeiter, Hotrodder, Rock’n’Roller als auch Rockabellas und Bad Girls stehen Pate für das vielseitige Produktsortiment von Rumble59.

 

30% Rock’n’Roll | 10% Vintage | 15% Pin Up | 15% Rebel | 40% Denim = 110% ATTITUDE!

Das Denim-Label aus Essen und Eigenmarke der Red Hot and Blue GmbH, wurde 2007 gegründet und ist mittlerweile zu einer international bekannten Szene-Marke geworden. Neben hochwertiger Qualität und robuster Verarbeitung wird bei Rumble59 besonders viel Wert auf die sorgfältige und liebevolle Gestaltung jedes einzelnen Produktes gelegt. Das Sortiment wächst stetig. Neben diversen Jeans aus tiefblauem, schwerem Denim, hört es bei T- Shirts, Kleidern, Jacken und  Accessoires noch lange nicht auf. So hat sich die eigene Pomade “Schmiere” mit dem Raben-Maskottchen zur eigenständigen Marke gemausert und macht Rumble59 zu mehr als einem kurzlebigen Mode-Label.

Rumble59 fühlt sich amerikanischen Tugenden wie Pioniergeist und Freiheitsdrang verpflichtet, blickt aber auch voller Stolz auf die eigene Herkunft aus dem staubigen Ruhrgebiet. Darum ging das Label 2007 direkt fulminant mit eigenem Kurzfilm aus dem Pott an die Startlinie, um die erste Jeans “Wild Wrench” gebührend unter das rockende Volk zu bringen. “Denim without cause” mit 2 Songs der befreundeten Teddyboy-Rocker von “Lou Cifer and the Hellions”: